Zum Hauptinhalt springen

Erkennung von Brandgasen

Die neue Funktion bis 15.10.21 kostenlos testen

spexor erkennt jetzt auch Brandgase

So detektiert spexor gefährliche Gase in der Luft

Bei Bränden entstehen Gase, die je nach Art und Größe des Brandes zu Veränderungen der Umgebungsluft führen. Der intelligente Gassensor in spexor kann diese plötzlichen, drastischen Veränderungen in der Gasatmosphäre feststellen.

Teste dieses Feature jetzt kostenlos im Rahmen unseres Beta-Tests:

Klicke weiter unten über dein Smartphone (sehr wichtig!) auf den Link und die Testversion wird automatisch in deine spexor-App übertragen.

Produktinformationen

So detektiert spexor gefährliche Gase in der Luft

spexor verwendet modernste Bosch-Sensortechnologie: Einen MEMS-Gassensor mit breitem Empfindlichkeitsspektrum. MEMS steht für „mikroelektromechanisches System“ und bedeutet, dass auf kleinstem Raum elektrische und mechanische Komponenten zusammenwirken. Doch damit nicht genug, denn das Besondere bei spexor ist, dass er Künstliche Intelligenz und „Machine Learning“ einsetzt, um verschiedene Gaszusammensetzungen in der Umgebung zu analysieren. Dabei wird der elektronische Fingerabdruck der Umgebungsluft erfasst und die gemessenen Werte über einen Algorithmus ausgewertet. Dieser Algorithmus verwendet ein neuronales Netz, das für die verschiedenen Gasumgebungen trainiert wurde.

Das kann spexor

spexor kann mit Hilfe seiner Sensorik drastische Änderungen der Zusammensetzung der Umgebungsluft wahrnehmen. Diese drastische Veränderung kann ein Indikator für Brände sein, bei denen typische Brandgase auftreten. spexor kann nur bei der ersten Einschätzung helfen, ob überhaupt eine Gefahrensituation vorliegen könnte, weil spexor keine Informationen dazu liefern kann, warum sich die Umgebungsluft geändert hat. Ein ordnungsgemäß installierter spexor kann nur zur frühzeitigen Erkennung eines Brandes beitragen. Der spexor ist kein Instrument für die Verhinderung von Bränden oder die Detektion von Brandgasen. Somit ist spexor nicht zur Verhinderung von Personen‑ oder Sachschäden in diesen Fällen geeignet.

BITTE BEACHTEN

Die Brandgaserkennung ist nicht sofort nach Aktivierung aktiv.
Es dauert mindestens eine Stunde, bis der Sensor sich auf die Umgebungsluft eingestellt hat.

  • Die Brandgaserkennung ist nur für Innenräume konzipiert.
  • Der Sensor kann durch Rauch irreparabel geschädigt werden. Bitte nicht direkter Rauchentwicklung aussetzen.
  • Bitte nicht spaßeshalber neben den Grill stellen

Warnhinweise

WARNUNG:

  • spexor ist kein Rauch-, Brand- oder Gasmelder!
  • spexor kann Rauch-, Brand oder Gasmelder NICHT ersetzen!
  • spexor kann Brände, Rauch- oder Gasentwicklungen NICHT zuverlässig erkennen!
  • spexor kann Fehlalarme auslösen!
  • Spexor ist nicht als Warngerät zertifiziert und nicht nach den Normen für Rauch- oder Brandmelder und Gaswarner wie z. B. EN 50543:2011 / AC:2011, EN 54-7:2018, EN 54­26:2015 oder DIN EN 14604 entwickelt oder getestet. Spexor ersetzt keine Warngeräte und ist nicht dazu vorgesehen, Warngeräte ersetzen zu können.
  • spexor darf nur im haushaltsüblichen Umfeld oder in Fahrzeugen verwendet werden.
  • spexor darf nicht in sicherheitskritischen oder gewerblichen Bereichen eingesetzt werden, die besonderen Schutzanforderungen unterliegen (z. B. Krankenhäuser, Militär, Justizvollzug, Flughäfen etc.)!
  • spexor kann Personen‑, Sach‑ und anderweitige Schäden nicht verhindern.
  • spexor kann nicht in jedem Fall eine angemessene Warnung liefern.

Bitte beachte zudem unsere Detailinformationen für den Brandgas-Betatest.

Mit Klick auf den nachfolgenden Link stimmst Du unseren Teilnahmebedingungen zu.

Die neue Funktion bis 15.10.2021 kostenlos testen!
Danach wird die Funktion automatisch deaktiviert, es besteht also keine "Abogefahr".


Bitte mit dem Smartphone auf den Link klicken.