FAQ

Wir haben dir nachfolgend die häufigsten Fragen zusammengestellt. Solltest du keine passende Antwort auf deine Frage finden, schreibe uns gerne eine E-Mail an support-spexor@bosch.com oder schau auf unserem YouTube Kanal vorbei.

App

Woran erkenne ich, dass mein mobiler Sicherheitsassistent aktiviert oder deaktiviert ist?

Du erhältst eine Push Nachricht, wenn dein spexor erfolgreich aktiviert oder deaktiviert wurde. Abgesehen davon kannst du den Status, unter „Überwachungsmodus“ auf der Startseite, in deiner App überprüfen.

Bis mein spexor aktiviert ist vergeht teilweise sehr viel Zeit. Woran liegt das?

Vorab: Die Zeit zur Aktivierung von spexor hat nichts mit der Zeit zu tun, die zur Alarmbenachrichtigung nötig ist. Das geht immer so schnell wie technisch möglich.

Die Aktivierungszeit ist die Zeit, die zwischen Eingabe zur Aktivierung in der App und dem Start der Überwachung nötig ist. Diese Zeit kannst du umgehen, indem du den Stromsparmodus in deiner spexor App deaktivierst oder aber die Überwachung direkt über die PIN-Eingabe aktivierst.

Damit spexor lange mobil einsetzbar ist und die Laufzeit des Akkus möglichst groß ist, ist spexor unterschiedlich eingestellt:

Der Stromsparmodus ist aktiviert: Das ist die Standardeinstellung. Der Akku soll möglichst lange halten, die Aktivierung der Überwachung kann dann jedoch bis zu 15 Minuten dauern. Denn spexor spart Strom, wenn er nur alle 15 Minuten mit dem Server im Hintergrund (Backend) kommuniziert. Mit einer externen Powerbank kannst du die Akkulaufzeit im dauerhaft aktivierten Stromsparmodus verlängern.

Der Stromsparmodus ist deaktiviert: spexor reagiert genauso schnell wie bei Anschluss an das Stromnetz und die Aktivierung der Überwachung oder auch die Installation von Updates geht im Schnitt deutlich schneller. Aber Achtung: Das heißt auch, dass die Akkukapazität sinkt und spexor häufiger geladen werden muss. Wenn du spexor mit deaktiviertem Stromsparmodus nutzt, empfehlen wir, dein Alarmgerät dauerhaft an die Stromversorgung anzuschließen.

Warum startet mein Geräteupdate nicht sofort?

Da spexor die Updateinformationen von unserem Server bekommt kann es sein, dass es etwas dauert, bis das Update tatsächlich für dich sichtbar startet.

Auch hier ist es so, dass du mit etwa 15 Minuten Verzögerung rechnen musst, wenn du das Update im Batteriebetrieb starten möchtest. Wenn du spexor am Strom anschließt, kann das Update mit einer Wartezeit von max. 5 Minuten gestartet werden.

Unsere Empfehlung: Schließe spexor an die Stromversorgung an, bevor du das Update anstoßen möchtest.

Update über WLAN funktioniert nicht. Habe ich eine andere Möglichkeit?

Falls das WLAN mal nicht funktionieren sollte oder nicht verfügbar ist, gibt es noch eine weitere Option, das Update via Bluetooth zu starten:

  • Alarmgerät mindestens 1 Stunde über den Knopf ausschalten
  • Die App öffnen, während spexor ausgeschaltet ist
  • Update in der App starten, während spexor weiterhin ausgeschaltet ist
  • In der App sollte ein Pop-Up erscheinen, mit dem du das Update über Bluetooth durchführen kannst
  • Bevor du „mit Bluetooth starten“ auswählst, spexor wieder einschalten und Bluetooth deines Smartphones aktivieren
  • Die App bitte während des Updates geöffnet lassen

Wo kann ich sehen, ob mein spexor mit WLAN verbunden ist oder nicht?

Die Information, ob spexor eine aktive WLAN- oder Mobilfunkverbindung hat, haben wir derzeit nicht. Wir prüfen, ob wir die Information nach einem der nächsten App-Updates für dich sichtbar machen können.

Immer, wenn spexor keine aktive WLAN Verbindung hat, greift er selbstständig auf den integrierten Mobilfunk zurück.

Wo kann ich sehen, ob mein spexor eine aktive Mobilfunkverbindung hat?

Die Information, ob spexor eine aktive WLAN- oder Mobilfunkverbindung hat, haben wir derzeit nicht. Wir prüfen, ob wir die Information nach einem der nächsten App-Updates für dich sichtbar machen können.

Du kannst spexor jederzeit neu starten oder spexor an einem anderen Ort aufstellen: Nah an einem Fenster, in einem anderen Raum oder probiere es im Freien.

Generell nutzt spexor das Providerroaming. Das heißt wir greifen auf alle großen Mobilfunknetze zu: Vodafone, Telekom, und Telefonica (O₂).

Wichtig: Die Anzeige auf deinem Smartphone garantiert nicht immer auch die Verfügbarkeit des Netzwerkes, welches spexor nutzt, da wir im Gegensatz zu deinem Smartphone 2G bzw. GSM verwenden.

Wieso findet spexor mein WLAN nicht?

Manchmal kommt es bei älteren Geräteversionen zu Schwierigkeiten bei der Suche nach Netzwerken, vor allem bei sogenannten „unsichtbaren“ Netzwerken. Oft ist das Problem bei Firmennetzwerken besonders auffällig, da diese Netzwerke – nicht ohne weiteres erkennbar – häufig zusätzlich gesichert sind. Bei Gäste-Netzwerken erscheint manchmal eine Abfrage oder Aufforderung, den Nutzungsbedingungen dieser Netzwerke zuzustimmen (Haken setzen, Knopf drücken o.ä.). Derartige Netzwerke sind für spexor ungeeignet.

Solltest du dich gerade im Einrichtungsprozess befinden, fahre mit Mobilfunk fort und füge dein WLAN nach dem Geräteupdate hinzu.

Was du außerdem tun kannst:

• Gehe mehrmals aus deinen WLAN Einstellungen heraus und wieder rein, damit stößt du eine erneute Suche nach Netzwerken an

• Prüfe, ob auch das 2,4GHz-Netz (nicht 5GHz) am Router eingeschaltet ist (das 5GHz kann eingeschaltet bleiben)

• Teste ein anderes Netzwerk: Das kann auch ein Hotspot über ein Smartphone sein

• Führe einen Geräte-Neustart aus, bevor du mit dem Einrichtungsprozess startest

Was bedeuten die Lichter und das Blinken?

Blau:

Leuchten: Smartphone und App sind über Bluetooth® mit spexor verbunden.

Weiß-Violett:

Kurzes Leuchten: Einschalten am Ein-/Ausschalter.

Kurzes Blinken: spexor ist noch eingeschaltet, wenn er bei deaktivierter Überwachung berührt oder bewegt wird.

Kurzes Blinken alle 30 Sekunden: spexor ist bei aktivierter Überwachung aktiv.

Dreimaliges, sich rundum aufbauendes Leuchten: Das Netzteil wurde erkannt, der Ladevorgang startet.

Grün:

Sechsmaliges, sich rundum aufbauendes Leuchten: spexor fährt nach dem Einschalten hoch.

Pulsieren für 60 Sekunden: Zeigt nach dem Aktivieren der Überwachung die Kalibrierung der Sensoren und die verbleibende Zeit zum Verlassen des zu überwachenden Raums. Erst danach erkennt spexor ein Alarmereignis.

Rot:

Blinken: Der Alarm ist ausgelöst.

Kurzes Leuchten: Ausschalten am Ein-/Ausschalter.

Warum wird die Bluetooth-Verbindung nicht aufgebaut?

Deaktiviere Bluetooth auf deinem Smartphone und aktiviere es anschließend wieder. Grundsätzlich variiert die Stabilität von Bluetooth je nach Smartphone-Anbieter: Es kann also sein, dass Bluetooth bei Geräten von Apple und Samsung zuverlässiger funktioniert.

Wenn du dich zu diesem Thema an unseren Support wendest, gib bitte dein Smartphone-Modell, die Version deines Betriebssystems und die Version (unter „Geräteeinstellungen“: „Updates“) deines spexors mit an.

Kann ich den Alarmton der Push Nachricht ändern oder Einstellungen vornehmen?

Wir haben für viele Nachrichten eigene Töne in der App implementiert. Die Lautstärke kann über die Systemlautstärke deines Smartphones reguliert werden.

Die Länge des Push Nachrichten-Alarmtons kann noch nicht individualisiert eingestellt werden. Wir prüfen, ob wir dir die Option in einem kommenden Update zur Verfügung stellen können.

Kann ich den Alarmton von spexor ändern?

Nein, der Alarmton ist hardwarebedingt vorgegeben.

Warum scheint spexor erst verzögert Alarm zu schlagen? Warum kommt meine Push-Nachricht verzögert an?

spexor gibt erst dann ein akustisches und optisches Signal von sich, wenn die Alarmnachricht abgesetzt ist. Dazu muss zunächst eine Verbindung via WLAN oder Mobilfunk aufgebaut werden, was - je nach Verbindungsstärke und Netzabdeckung - ein wenig dauern kann. spexor detektiert schneller als er senden kann.

Wie schnell der Verbindungsaufbau dauert, hängt auch von der 2G-Netzabdeckung am jeweiligen Ort ab. Wenn spexor keine 2G-Mobilfunkverbindung finden kann, gibt er automatisch einen akustischen Alarm aus und versucht parallel weiter, eine Mobilfunkverbindung herzustellen.

Hinweis: Die 2G-Netzabdeckung ist nicht die Netzabdeckung, die üblicherweise am Smartphone angezeigt wird (LTE, 3G, 4G….). Außerdem kann es bei einigen Android-Smartphones sein, dass du die Push Nachricht im Fall eines Einbruchs verzögert erhältst. Das liegt am Stromsparmodus der Geräte selbst, der diese Benachrichtigungen abblocken kann. Bitte passe deshalb in den Einstellungen deines Smartphones den Stromsparmodus an. Wie das funktioniert, findest du in der Bedienungsanleitung deines Smartphone-Herstellers.

Wie funktioniert die Aktivierung der Überwachung per PIN-Eingabe?

Drehe spexor um 180° auf den Kopf, gib deine PIN ein und kurz darauf ist die Überwachung aktiviert. Wichtig: Bitte aktiviere die Überwachung zuvor mindestens einmal über die App, bevor du es mit der PIN-Eingabe versuchst.

Außerdem ist es wichtig, dass entweder WLAN oder Mobilfunkempfang bei der Geräteaktivierung vorhanden sind, sonst kann spexor keinen Alarm senden.

Wie nutzt spexor GPS? Warum muss ich meinen Standort in der App angeben?

Die Auswahl deines Standorts hat Einfluss auf die Sensitivität der Sensoren und die Übertragung der GPS-Daten: Wenn du einen festen Standort wie z. B. dein Zuhause oder dein Gartenhaus auswählst, nutzt spexor deine eingegebene Adresse, da in Gebäuden häufig nur ein schlechtes GPS-Signal zur Verfügung steht.

Nur bei der Wahl eines mobilen Standortes wie z. B. deinem Auto, nutzt spexor GPS-Daten ohne hinterlegte Adresse. Deshalb ist es wichtig, deinen richtigen Standort auszuwählen, wenn du unterwegs bist.

Bitte beachte, dass spexor bisher noch nicht über GPS-Tracking verfügt. Dies wird aber mit kommenden Software-Updates möglich sein.

Was ist der Unterschied zwischen App-Version und Geräte-Version?

Bei spexor sind zwei Softwareprogramme für dich relevant:

  • Die App: die aktuellste Version findest du in deiner spexor-App unter dem Menüpunkt „Account“ und auch in den App-Stores. Hier kannst du außerdem sehen, ob die App aktualisiert werden muss.

  • Die Gerätesoftware (sog. Firmware): Die aktuellste Version der Firmware findest du in deiner spexor-App unter „Geräteeinstellungen“  „Geräte-Update“. Dort wird auch angezeigt, ob dein spexor die neueste Firmware bereits hat oder ein Update verfügbar ist.

Funktioniert die spexor App auch mit einer Apple Watch?

Wir bieten aktuell noch keine eigene App für die Apple Watch an, du erhältst aber Mitteilungen auf deiner Apple Watch, wenn sie mit spexor verbunden ist. Bitte beachte, dass Apple es derzeit nicht erlaubt, eigene Mitteilungstöne über die Apple Watch zu verwenden. Alle Mitteilungen von spexor haben daher denselben Standard-Ton. Stellst du die Apple Watch auf lautlos, vibriert diese beim Erhalt von Mitteilungen.

Das iPhone spielt bei der Nutzung einer Apple Watch keine Töne ab. Sobald du deine Apple Watch trägst und entsperrst, werden alle Mitteilungen hier angezeigt. Innerhalb der Einstellungen deiner Uhr kannst du festlegen, ob sie mit einem Ton oder Vibration beim Eingang einer Mitteilung von spexor reagieren soll. Dein iPhone reagiert in diesem Fall weder mit Ton noch mit Vibration, ebenfalls leuchtet das Display nicht mehr auf. Dies ist ein von Apple vorgesehenes Standardverhalten.

Du hast jedoch die Möglichkeit, die Anzeige der Mitteilungen auf deiner Apple Watch zu deaktivieren. In diesem Fall spielt dein Smartphone den von spexor vordefinierten Ton bei Erhalt einer Mitteilung ab oder vibriert, sofern du es auf lautlos gestellt hast. Diese Einstellungen findest du in der App deiner Apple Watch unter „Mitteilungen“ - „spexor“. Solltest du mehrere Apple Watches haben, führe dies bitte für jede Uhr durch.

Kann die Überwachung automatisch aktiviert und deaktiviert werden?

spexor kann die Einbruchserkennung automatisch nach deinem Zeitplan aktivieren und deaktivieren. In deiner spexor-App kannst du individuell konfigurieren, zu welchem Zeitpunkt spexor die Überwachung aktivieren oder deaktivieren soll.

Bitte beachte: Dies funktioniert derzeit von 00:01 bis 23:59 Uhr. Das bedeutet, du kannst den Timer innerhalb desselben Tages beliebig erstellen, nicht aber tagesübergreifend (z.B. von 23:00 – 02:00 Uhr). Eine automatische, tagesübergreifende Aktivierung folgt mit einem späteren Update.

Luftqualität

Was genau wird mit spexor gemessen?

spexor misst die Luftqualität auf Basis von flüchtigen organischen Verbindungen in der Luft. Auch eine Umrechnung in CO₂-Äquivalente ist möglich, hier wird ab einer Konzentration von 1000 ppm CO₂ in der Luft die Luftqualität als schlecht eingestuft. Bei der Messung von flüchtigen organischen Verbindungen liegt der Vergleichswert bei 100.

Flüchtige organische Verbindungen sind Komponenten in der Luft und vor allem das, was allgemein als Verunreinigung bezeichnet werden kann (z. B. viele Verbrennungsprodukte). Die Messung von flüchtigen organischen Verbindungen ist also umfassender als z.B. lediglich die Messung von CO₂ in der Luft.

Wie oft misst spexor die Luftqualität?

spexor misst alle 30 Sekunden die Luftqualität und überträgt die Daten im deaktivierten Stromsparmodus alle 5 Minuten an die App, im aktivierten Stromsparmodus alle 15 Minuten. Die LED-Anzeige ist etwas schneller, als die Anzeige der Werte in der App, da die Kommunikation über die Server etwas Zeit benötigt.

Ich habe die Messung der Luftqualität in meiner spexor App installiert, warum sehe ich keine Luftqualitätsmessung?

Es kann bis zu 12 Stunden dauern, bis in der App der erste Wert angezeigt wird (Selbstkalibrierung des Sensors), danach pendelt sich der Sensor innerhalb von einigen Tagen auf die jeweilige Umgebung ein. Deshalb bitten wir um ein wenig Geduld für erste genaue Messwerte. Außerdem ist es wichtig, dass die neueste Geräte-Software und App-Version installiert sind. Wir empfehlen, spexor nach Möglichkeit im selben Raum stehen zu lassen, damit die Sensoren ideal und präzise auf die Umgebung eingestellt sind.

Werden meine Luftqualitätsdaten gespeichert?

Aktuell werden die Daten noch nicht gespeichert. Künftig sollen die Luftqualitätsdaten im Backend gespeichert werden, damit der Nutzer immer und überall Zugriff darauf hat. Mithilfe der historischen Luftqualitätsdaten können so Muster für die Zukunft abgeleitet werden, um im Vorfeld bereits ein gesundes Raumklima sicherzustellen.

Was passiert beim Über- oder Unterschreiten des Optimalbereichs?

Die Bewertung der Luftqualität wird in verschiedene Stufen eingeteilt und ist in der spexor App inkl. Erklärung und Handlungsempfehlung sichtbar. Außerdem gibt spexor ein Lichtsignal aus, wenn die Luftqualität in einem Raum außerhalb des optimalen Bereichs liegt. Diese Einstellung lässt sich in der App individuell aktivieren und deaktivieren.

Warum sollte die Luftqualität gemessen werden?

Die Luftqualität hat sowohl Auswirkungen auf den Menschen, als auch auf seinen Wohnraum. Eine gute Luftqualität verbessert unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit. Des Weiteren hilft gute Luft dabei, die strukturelle Langlebigkeit des Wohnraumes zu sichern. Eine schlechte Luftqualität im Innenraum kann besonders über einen längeren Zeitraum schwere Probleme verursachen. Das sogenannte “sick building syndrome” (SBS) wird genutzt, um Situationen zu beschreiben, in denen die Bewohner akute Gesundheitsbeschwerden und Unwohlsein erleben, welche anscheinend mit der Aufenthaltszeit im Gebäude zusammenhängen, wobei – jedoch keine spezifischen Krankheiten oder Ursachen identifiziert werden können. Die Beschwerden können in bestimmten Räumen/Bereichen oder im gesamten Gebäude auftreten. Einige Gründe für Gebäudekrankheiten können inadäquate Lüftung oder chemische Ausdünstungen der Innenausstattung sein. Dies kann zu Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Konzentrationsverlust, Augenreizung oder trockener Haut führen.

Wie lüftet man richtig?

Richtiges Lüften ist wichtig, denn es gibt viele Möglichkeiten und dadurch auch viele Fehlerquellen. Das Ziel ist der möglichst komplette Austausch der schlechten Luft durch frische Luft von außen. Am sinnvollsten ist es, dabei Durchzug zu schaffen, indem zwei gegenüberliegenden Fenster weit und ganz geöffnet werden. Ist das nicht möglich, empfiehlt es sich, so viele Fenster wie möglich weit zu öffnen.

Um nicht zu frieren, werden gerade im Winter die Fenster oft etwas länger auf Kipp gestellt. Allerdings ist der Luftaustausch hierbei sehr schlecht. Oft wird nur die warme Heizungsluft ausgetauscht, während die aerosolhaltige Luft im Raum bleibt. Die Luft wird zwar im Raum kälter, aber richtiges Lüften funktioniert anders. Gerade in Corona-Zeiten ist es deshalb wichtig, 3-5 Minuten stoßzulüften statt die Fenster auf Kipp stehen zu lassen.

Was sind flüchtige organische Verbindungen?

Die englische Abkürzung VOC (Volatile Organic Compounds) bezeichnet die Gruppe der flüchtigen organischen Verbindungen. Dies umschreibt gas- und dampfförmige Stoffe organischen Ursprungs in der Luft. Dazu gehören zum Beispiel Kohlenwasserstoffe, Alkohole, Aldehyde und organische Säuren. Viele Lösemittel, Flüssigbrennstoffe und synthetisch hergestellte Stoffe können als flüchtige organische verbindungen auftreten, aber auch zahlreiche organische Verbindungen, die in biologischen Prozessen gebildet werden. Viele hundert verschiedene Einzelverbindungen können in der Luft gemeinsam auftreten.

In wieweit wird der CO₂-Gehalt berücksichtigt?

Der grundlegende Unterschied zwischen VOC und CO₂ ist, dass CO₂-Messungen nur ein Gas in der menschlichen Ausatemluft ermitteln, während VOC-Sensoren Verunreinigungen der Raumluft durch chemische Stoffe erfassen – ein echter Allrounder also. Da es sich hierbei um organische Verbindungen handelt, können diese in allen Lebensbereichen auftauchen und sind in den meisten Fällen für Lebewesen harmlos. Jedoch kann eine erhöhte Konzentration in Innenräumen das Wohlbefinden erheblich einschränken.

Wie gelangen flüchtige organische Verbindungen in die Luft?

Wenn Lösemittel oder Flüssigbrennstoffe verdunsten und flüssige oder pastöse Produkte trocknen, entweichen flüchtige organische Verbindungen in großen Mengen in die Umgebungsluft. Weniger offensichtlich ist die Verbreitung unterschiedlicher Begleitstoffe, die nicht fest in Produkte eingebunden sind. Sie können langsam von der Produktoberfläche an die Luft abgegeben und stetig aus dem Produktinneren an die Oberfläche nachgeliefert werden (Materialemission). Das betrifft zum Beispiel restliche Lösemittel und Bausteine in Kunststoffen (Monomere), Hilfsstoffe wie Weichmacher, Lösungsvermittler, Antioxidationsmittel, Stabilisatoren und Katalysatoren aus dem Produktionsprozess, sowie Begleitstoffe wie Duftstoffe, Flammschutzmittel und biozide Wirkstoffe. Typische flüchtige organische Verbindungen sind auch Terpene. Sie werden aus Materialien und Produkten natürlichen Ursprungs an die Luft abgegeben, zum Beispiel aus Holz. Flüchtige organische Verbindungen entstehen auch als Reaktionsprodukte, zum Beispiel zwischen Sauerstoff, Ozon oder Wasser mit Inhaltsstoffen natürlicher Herkunft, wie sie etwa in Holz und pflanzlichen Ölen enthalten sind.

Mehr Infos des Umweltbundesamts

Empfehlungen für Räume – Luftqualität

Der Sensor von spexor gibt einen Wert für die Belastung der Luft an, welcher in ein CO₂-Äquivalent umgesetzt werden kann.

Der CO₂-Wert frischer Außenluft liegt bei etwa 400 ppm CO₂. Im Raum sollte der Wert unter 1000 ppm gehalten werden. Der Referenzwert innen bei der Messung von VOCs beträgt 100. (Ursprüngliche Arbeiten bereits 1858 von Pettenkofer, aktuell Umweltbundesamt )

Die Messtoleranz des Sensors in verschiedenen spexor Alarmgeräten liegt bei +/- 15%. Spexor dient also zur Orientierung für das Wohnklima. Eine größere Messgenauigkeit erfordert ggf. zusätzliche Messgeräte.

Pollen und Außenluftqualität

Misst spexor selbst die Außenluftqualität und die Pollenbelastung?

Nein, spexor misst lediglich die Innenraumluftqualität an seinem Standort. Die Daten zur Außenluftqualität erhalten wir von einem spezialisierten Partner, der maschinelles Lernen maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz verwendet, um genaueste Luftqualitäts- und Pollendaten auf Straßenebene zu liefern. Dabei wird auf eine große Dateninfrastruktur zurückgegriffen, um kontinuierlich Luftqualitäts-, Pollen und Wettermessungen aus tausenden Quellen zu sammeln, darunter mehr als 7000 offizielle Luftqualitätsmessstationen weltweit.

Wie oft wird gemessen?

Die Außenluftqualität wird durchschnittlich alle 2-3 Stunden gemessen. Pollendaten werden tagesaktuell angezeigt.

Welche Schadstoffe werden gemessen?

In der spexor App werden folgende Schadstoffe angezeigt: Kohlenmonoxid, Ozon, Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid, Feinstaub.

Welche Pollenarten werden gemessen?

Erle, Esche, Birke, Ulme, Ahorn, Olive, Wacholder, Pappel, Eiche, Kiefer, Traubenkraut, Gräser, japanische Zeder und Zypresse.

Auf welcher Basis gibt spexor Empfehlungen?

Schadstoffe in der Außenluft sind oft strenger zu bewerten als VOCs in der Raumluft. Deshalb empfiehlt spexor nur dann zu Lüften, wenn die Luftqualität im Innenraum verbraucht ist und die Luftqualität Außen wenig Schadstoffe besitzt. spexor gibt keine Handlungsempfehlungen, weist aber darauf hin, welche Pollenarten an diesem Tag aktiv sind und in welcher Belastungsstufe. Auf dieser Basis kannst du selbst entsprechend handeln.

Akku

Welche Akkulaufzeit kann ich erwarten?

Der Stromsparmodus ist aktiviert:

Das ist die Standardeinstellung. Der Akku hält – je nach Verwendung – bis zu 2-3 Wochen. Die Aktivierung der Überwachung kann dann jedoch bis zu 15 Minuten dauern. Denn spexor spart Strom, wenn er nur alle 15 Minuten mit dem Server im Hintergrund (Backend) kommuniziert.

Der Stromsparmodus ist deaktiviert:

Legst du den Schalter um, ist der Stromsparmodus deaktiviert. spexor reagiert dann genauso schnell wie bei Anschluss an das Stromnetz und die Aktivierung der Überwachung oder auch die Installation von Updates geht im Schnitt schneller. Aber Achtung: Das heißt auch, dass der Akku nur einige Tage hält und spexor häufiger geladen werden muss. Wenn du spexor mit deaktiviertem Stromsparmodus nutzt empfehlen wir, dein Alarmgerät dauerhaft an die Stromversorgung anzuschließen.

Wir arbeiten bereits an der Optimierung des Energiemanagements in spexor, das bis spätestens April umgesetzt werden soll.

Welche Faktoren beeinflussen spexors Akkuverbrauch?

Ganz entscheidend ist, ob du den Stromsparmodus nutzt.

Außerdem spielt die Messung der Luftqualität und die damit verbundene Anzeigeneinstellung der LEDs eine große Rolle:

Mit der Veröffentlichung der Luftqualität wurde die Genauigkeit der Messungen erhöht, weshalb der Akkuverbrauch dadurch minimal angestiegen ist. Eine spürbare Auswirkung auf die Akkulaufzeit hat jedoch das Anschalten der LEDs für die Anzeige der Luftqualität. Es gibt in der App jedoch die Option, individuelle Einstellungen für die LED-Anzeige vorzunehmen, wie beispielsweise, die LEDs nur in bestimmten Abständen oder ab einer definierten Stufe blinken zu lassen. Dadurch oder durch das Abschalten der LED-Anzeige kann man die Akkulaufzeit weiter erhöhen.

Zusätzlichen Einfluss hat z.B. die Anzahl von Alarmen oder auch die Empfangsqualität von Mobilfunkverbindung, WLAN und GPS.

Kann ich eine Powerbank nutzen, um die Akkulaufzeit zu verlängern?

spexor ist kompatibel mit externen Powerbanks. So hast du die Möglichkeit, die Akkulaufzeit von spexor zu verlängern.

Wir empfehlen, eine Powerbank zu verwenden die 5V und 1,6 Ampere (oder mehr) hat und erst unterhalb eines Stroms von 4mA oder nach einer Ladepause von mehr als 40 Sekunden abschaltet.
Diese Daten kannst du beim Hersteller deiner Powerbank erfragen.

Wichtig: Damit spexor die Powerbank erkennt und nicht mit einem Netzteil verwechselt, musst du in deinen Einstellungen die Stromsparmodus-Option „Immer aktivieren“ auswählen.

Wirkt sich die Umgebungstemperatur auf die Laufzeit aus?

Wir empfehlen, den Akku nicht unter 0 °C zu laden. Signifikante Temperatureinflüsse sind aber erst weit unter 0 °C zu messen.

Was sind die Empfehlungen für eine möglichst lange Akkulaufzeit?

Eine lange Akkulaufzeit erreichst du, wenn du den Stromsparmodus aktivierst, die LED-Anzeige der Luftqualität deaktivierst und spexor über ein sehr gutes WLAN-Signal verfügt. Noch besser ist es, spexor in der Nähe deines WLAN-Routers zu platzieren – so wird weniger Energie benötigt, um die Funkstrecke zu überbrücken. Außerdem kannst du eine externe Powerbank anschließen, sofern die Stromsparmodus-Option „Immer aktivieren“ ausgewählt ist.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Benachrichtigt spexor mich auch bei Hitze oder Frost?

spexor benachrichtigt dich mit einer Push-Nachricht, wenn die Raumtemperatur einen bestimmten Wert überschreitet oder unterschreitet. Diesen Wert kannst du selbst über die App einstellen: Die Temperaturgrenzen reichen von -10 Grad bis zu + 60 Grad. Diese Funktion kann hilfreich sein, um z.B. die Pflanzen bei Minustemperaturen im Gartenhaus vor dem Erfrieren zu retten oder den Camper während des Überwinterns zusätzlich zu schützen.

Warum sind keine Werte für Temperatur oder Luftfeuchte verfügbar?

Die Werte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind vorübergehend nicht verfügbar, wenn spexor seinen Akku lädt. Sobald der Akku vollständig geladen ist (d.h. auch wenn spexor dauerhaft am Strom hängt) oder gerade nicht geladen wird, sind die Werte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit kurz darauf wieder sichtbar. Das betrifft auch den Alarm bei Frost oder Hitze. Der Grund dafür ist, dass beim Laden des Akkus Wärme entsteht, die die Werte des Sensors beeinflussen kann.

Bitte habe hier etwas Geduld, da spexor nach dem Ladevorgang zunächst abkühlt. Das kann dazu führen, dass die Werte nach dem Ausstecken nicht sofort sichtbar sind, da auch die Erwärmung nicht schlagartig weg ist.

Einsatzmöglichkeiten

Welche Voraussetzungen muss mein Smartphone haben?

Es spielt keine Rolle, wie dein Smartphone ausgestattet ist und welchen Vertrag du hast. spexor hat ein eigenes Mobilfunkmodul samt eSIM-Karte und kann damit überall dort eingesetzt werden, wo Mobilfunkempfang möglich ist. Das macht ihn so flexibel in der Anwendung.

Kann ich mehrere Geräte in einer Wohnung aufstellen?

Ja, jedes Alarmgerät kann einen bestimmten Raumbereich überwachen (zum Beispiel Treppenaufgang und Eingangsbereich). Die Reichweite der Sensoren deckt einen Radius von 5 m rund um das Gerät ab, sofern keine Hindernisse wie Wände, hohe Möbel usw. die Sensoren beeinträchtigen.

Kann ich spexor einsetzen, wenn ich ein Haustier habe?

Haustiere wie Katzen oder Hunde können den Alarm derzeit auslösen. Eine Haustiererkennung ist noch nicht integriert, aber wir arbeiten daran. Wenn du spexor so aufstellen kannst, dass dein Haustier davon nicht erfasst werden kann, wie zum Beispiel in einem abgeschlossenen Raum, ist das natürlich kein Problem.

An welchen Orten kann ich spexor einsetzen?

Du kannst spexor da einsetzen, wo du ihn brauchst! Zum Beispiel im Fahrzeug, Zuhause, im Gartenhaus, der Garage oder im Wohnmobil. Selbstverständlich kann spexor auch an vielen weiteren Orten bewachen, was dir wichtig ist. Ob das Hotelzimmer oder die Ferienwohnung auf Reisen, die Werkstatt oder den Fahrradschuppen – der Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt, solange WLAN oder Mobilfunkempfang vorhanden ist und es sich um einen geschlossenen Raum handelt.

Kann ich spexor zusätzlich zu anderen Alarmsystemen einsetzen?

spexor wird immer unabhängig betrieben, kann aber deinen Wunschort zusätzlich schützen. Bitte beachte: spexor ersetzt in keinem Fall eine Alarmanlage oder Brandmeldeanlage.

Ist spexor ein zertifiziertes Alarmsystem?

Bitte beachte, dass spexor nur für den Gebrauch in der alltäglichen Umgebung gedacht ist und unter keinen Umständen für den Einsatz in besonders kritischen Bereichen geeignet ist. Das Gerät, Backend und die App sind nicht konform mit Industrievorschriften oder -normen und nicht nach Norm EN 50131 zertifiziert.

Ist spexor auch in Cabrios, Zelten, Booten oder bei Zweirädern einsetzbar?

spexor ist nur in geschlossenen Räumen einsetzbar, damit die Sensoren für Geräusch, Druck und Bewegung zuverlässig auf Umgebungsveränderungen reagieren können.

Das Gerät könnte prinzipiell auch in geschlossenen Räumen auf Booten eingesetzt werden, ist aber nicht seewassertauglich. Eine maritime Variante ist bereits angedacht.

Über spexor

Wie hängen spexor und Bosch zusammen?

spexor ist ein Corporate Start-up bei der grow platform GmbH. Die grow ist eine interne Plattform für Start-ups und gehört zu 100% zu Bosch. Mit innovativen Ideen werden hier neue Geschäftsfelder entwickelt.

Was ist die Bosch-ID?

Die Bosch-ID ist ein Authentifizierungssystem der Robert Bosch GmbH, welches in vielen Bosch Produkten oder Internetseiten von Bosch eingesetzt wird. In einfachen Worten: Es wird nur zum Login benutzt.

Dein Benutzername und Passwort werden hier auf sichere Weise verwaltet. Viele Produkte und Services von Bosch nutzen bereits die zentrale Bosch-ID und du hast ab jetzt die Möglichkeit, mit nur einem Login darauf zuzugreifen.

In welchen Ländern ist spexor verfügbar?

spexor wird aktuell nur in Deutschland und Österreich verkauft, kann aber in der EU zum Beispiel auf Reisen genutzt werden. Der Verkaufsstart in weiteren Ländern folgt demnächst. Hierzu halten wir dich auf unserer Website auf dem Laufenden.

Smart Home

Ist spexor mit Bosch Smart Home oder Systemen wie Alexa kompatibel?

spexor hat bereits ein Zigbee Modul integriert und unser Gerät soll bis Ende 2021 mit weiteren Smart-Home-Systemen wie Bosch Smart Home, Home Connect Plus, Alexa oder Google kompatibel sein.

Physische Komponenten

Ist spexor in verschiedenen Farben erhältlich?

spexor ist aktuell in weiß und in schwarz erhältlich. So kannst du genau das Alarmgerät wählen, das für deinen Verwendungszweck und deine Umgebung am besten passt. Weitere Farben kommen möglicherweise noch hinzu.

Wie groß ist spexor?

spexor ist 11,4 cm hoch und hat einen Durchmesser von 7 cm an der breitesten Stelle.

Wie schwer ist spexor?

spexor wiegt nur 337 g.

Gibt es für spexor eine Schutzhülle? Ist sie inklusive oder separat erhältlich?

Momentan haben wir Schutzhüllen noch nicht in unserem Portfolio, arbeiten aber bereits daran.

Gibt es für spexor auch eine mechanische Halterung für Zuhause (z. B. Wand/Deckenmontage) oder in Fahrzeugen?

Eine mechanische Halterung gibt es noch nicht. Es ist aber angedacht, dass sich zukünftige Alarmgeräte auch fest verankern lassen.

Wieso nutzt spexor Micro-USB statt USB-C?

Ein Micro-USB schont den Akku mehr und ermöglicht damit eine längere Betriebsdauer, wohingegen ein USB-C auch selbst Strom verbraucht.

Technik – das steckt drin

Was passiert bei Wartungsarbeiten am Server und was bedeutet das für mich?

Wartungsarbeiten sind in regelmäßigen Abständen nötig, um z. B. die IT-Sicherheitsmaßnahmen immer aktuell zu halten. Während der Wartung kann es zu kurzen Ausfallzeiten kommen. In dieser Zeit kannst du deinen spexor und die App nicht bedienen. Ist das Update beendet, musst du nichts weiter tun - spexor muss nicht neu gestartet oder aktiviert werden, sondern funktioniert ganz normal weiter.

Sind weitere Funktionen geplant?

spexor erkennt aktuell Einbrüche und misst die Raumluftqualität. Wir arbeiten für dich an der Erkennung weiterer Gefahren wie z. B. der Erkennung von gefährlichen Gasen, die mit kommenden Erweiterungen verfügbar sein werden. Auf unserer Liste gefährlicher Gase stehen z. B. Gase, die bei Bränden entstehen wie Kohlenmonoxid, oder Gase, die im Camping-Umfeld relevant sind. Diese Funktionen können dann ggf. als In-App-Käufe hinzugebucht werden.

Auch das GPS-Tracking steht auf unserer Roadmap.

Wie deaktiviert man spexor ohne App?

Das ist möglich mit einem 4-stelligen Zahlencode, der an der Unterseite des Alarmgeräts über ein Tastenfeld eingegeben wird. Den Zahlencode kannst du in der App beliebig festlegen.

Wie sieht die Zukunft von GSM (2G) aus?

Erst kürzlich wurde von der deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica Germany bestätigt, dass das 2G/GSM-Mobilfunknetzt nicht abgeschaltet wird. 2G ist in Deutschland für die nächsten Jahre nutzbar und bietet derzeit die beste flächendeckende Netzverfügbarkeit. Dasselbe gilt auch für andere EU-Länder.

Mehr erfahren

Ist der Alarm von spexor in jedem Fall laut und sichtbar? Kann ich den Alarmton lauter stellen?

Du entscheidest, wie spexor im Fall eines Falles reagiert. Dein mobiler Sicherheitsassistent selbst kann einen akustischen Warnlaut geben und möglichen Einbrechern direkt zeigen, dass man ihnen auf die Spur gekommen ist. Oder er bleibt lautlos, ohne Lichtsignal und informiert dich diskret. Auch nach dem Alarm entscheidest du, wie es weitergeht. Du kannst die Lage selbst überprüfen oder zum Beispiel Nachbarn und Freunde um Hilfe bitten sowie im Ernstfall auch die Polizei informieren. Wir arbeiten an der Option, auch das optische Signal ausschalten zu können.

Bei der Lautstärke des Alarms haben wir uns an entsprechenden Normen wie z.B. EN ISO 7731:2008 orientiert. Bei der empfundenen Lautstärke des Alarmtons spielen auch der Schalldruck und die Frequenz des Tons eine Rolle. Allerdings ist zu beachten, dass der Alarmton bewusst nicht so laut gewählt ist, dass die gesamte Nachbarschaft in Aufruhr gerät, sondern „nur“ dem Einbrecher signalisiert wird: „Du wurdest erwischt.“

Wo werden welche Daten von mir gespeichert?

Die Daten werden im Bosch-eigenen Backend gespeichert und verarbeitet. Um Datenschutz musst du dir keine Sorgen machen, deine Daten sind bei Bosch sicher.

Kann der Akku ausgetauscht werden?

Der Austausch des Akkus im Gerät ist nicht vorgesehen. Die Qualität der Akkus ist so ausgelegt, dass die Ladekapazität langfristig ausreichend ist.

Warum erhalte ich bei starker Sonneneinstrahlung im geparkten Fahrzeug teilweise Alarmnachrichten?

Plötzliche Temperaturunterschiede in der Luft können einen Alarm auslösen. Das ist ein grundsätzliches, technisch bedingtes Problem aller Infrarotsensoren, die per Definition auf Wärme reagieren. Wir arbeiten deshalb daran, die Auswertung der Sensordaten in spexor so anzupassen, dass derartige Situationen besser erfasst werden können. Wenn es soweit ist, kann ein Update des Gerätes diese neuen Sensoreinstellungen übernehmen, ohne dass ein neues Gerät erforderlich ist.

tuev_siegel_Deutsch